Workshops & Fortbildungen 2016

Liebe pro Sports Freunde,

Es ist soweit, unsere Seiten füllen sich schrittweise mit den Angeboten für 2016. Seht selbst …

Aktuelle Kurse wie Zumba, Yoga und Nordic Walking können ebenso bald auf diesen Seiten eingesehen werden.

Für das Jahr 2016 haben wir ein abwechslungsreiches Fortbildungsangebot für Gesundheits- und Sozialberufe (ErzieherInnen, Hebammen, (Sozial-)PädagogInnen) zusammengestellt.

Bei Fragen beantworten wir gern via E-Mail: pro.sports@web.de

Euer pro Sports e.V.

Advertisements

Sommerworkshops 2015

Herzlich Willkommen! Über die einzelnen Unterpunkte könnt Ihr Euch über unsere diesjährigen Sommerworkshops informieren:

Für Rückfragen stehen wir Euch gern zur Verfügung. Schreibt uns einfach eine Email: pro.sports@web.de

1. Lesung „Das sinkende Hebammenschiff“ in Neustadt Sachsen: Warum eigentlich?

Was hat das Rostocker Taschenbuch mit der Kleinstadt Neustadt im Osten Sachsens zu tun? Wir lüften das große Geheimnis. Erfahrt in diesem Beitrag mehr über die Autorin Noreen Naranjos Velazquez.

Es war einmal …

mictures / pixelio.de
mictures / pixelio.de

… am 23.06.1984 in der Geburtsstation des Sebnitzer Krankenhauses, als die Autorin Noreen Naranjos Velazquez das Licht der Welt erblickte.Nach einer bunten, musikalischen Kindheit und Jugend in Neustadt/Sachsen machte sich die damalige Abiturientin auf, um die große weite Welt zu erkunden. Es folgten Aufenthalten, Studium und Praktika in Spanien als auch Mexiko. Heute lebt sie in Rostock.

Zwei Gegensätze

Als freie Pädagogin arbeitet Noreen Naranjos Velazquez im Geburtshaus Am Vögenteich. Gemeinsam mit freien Hebammen, Physiotherapeuten und Fachkräften anderer Bereiche baut sie seit 2014 den Rostocker Familienblog auf.

Die Rostocker Geburtsklinik in der Südstadt zählt zu einer der größten in Deutschland. Im August 2015 erblickten an einem einzigen Tag 22 Babys das Licht der Welt. Freie Hebammen gibt es zudem so viele, wie Eisschollen an der Ostsee bei 30 Grad Celsius im Schatten. In Kooperation mit einer Rostocker Elterninitiative setzen die Fachkräfte des Geburtshauses Am Vögenteich alles daran, Eltern fachliche als auch soziale Netzwerke zu bieten.

Back to the roots

Das_sinkende_Hebammenschiff_Titelfoto-page-001Im Gegensatz dazu erblickte dieses Jahr das letzte Baby in Sebnitz (Sachsen) das Licht der Welt. Die Lesung mit Gespräch zum Taschenbuch „Das sinkende Hebammenschiff – Schmerzhafte Nachwehen“ zeigt nicht nur diese extremen Gegensätze der Geburtshilfe in Deutschland auf. Vielmehr ergründet es in einfacher Sprache die eigentlichen Wurzeln der Geburt. Es bietet eine objektive Sichtweise auf die aktuelle Debatte. Sind wirklich nur Familien betroffen? Warum gerade jetzt? Wieso passiert nichts?

„Und deshalb ist dieses Buch auch kein Buch gegen Klinikgeburten, gegen die medizinische Geburtshilfe oder
gegen die Anstrengungen der modernen Geburtsmedizin. Das Dilemma liegt woanders …“ Dr. Herbert Renz-Polster, Kinderarzt und Wissenschaftler, Bestsellerautor

Rostocker Hebammenstudie

Durch den Verkauf des Taschenbuches und regionale Kooperations finanziert sich die unabhängige Rostocker Hebammenstudie aus eigenen Kräften.

Lesung mit Gespräch

Wir laden Interessierte recht herzlich zur ersten Lesung des Buches ein. In gemütlicher Runde haben wir die Möglichkeit, zu erzählen, zu hören und gern auch zu diskutieren. Für kleine Erfrischungen wird natürlich gesorgt.

Termin: 21.08.2015 20.00 Uhr

Veranstaltungsort: pro Sports – Hohwaldstr. 4 * 01844 Neustadt/Sachsen

E-Mail: pro.sports@web.de

Eintritt frei, ohne Anmeldung

Nach Urlaub glücklich in die Kita: Drei praktische Tipps

Herrlich warme Sommertage mit der ganzen Familie neigen sich dem Ende. Der Alltag zwischen Kita, Job, Terminen und Familienleben nähert sich. Erfahren Sie in diesem Beitrag, wie Ihr (Klein-)Kind einen sonnigen Start genießen kann.

Triste Welt der Erwachsenen

Am Fenster der Kita “Urlaubsreif” winken keine Kinder, sondern erklingen wütende Schreie. Krokodilstränen rollen die rosigen Bäckchen hinunter. Ein Vater im verlässt die Einrichtung genervt und meint zu seiner Frau: “Oh, jetzt macht sie so´n Theater. Wir haben doch gesagt, dass der Urlaub jetzt vorbei ist.”

Diese morgendlichen Szenen sind leider kein Einzelfall. Sie gehören vielmehr in die Kategorie “Normalität”. Wieso meinen Erwachsene, ein 2-jähriges Kind versteht die Worte “der Urlaub ist vorbei” in ihrer gesamten Bedeutung mit weitreichenden Folgen? Mal ganz ehrlich: Sind wie am ersten Arbeitstag super motiviert? Vielleicht ja, oder aber vielleicht nicht.

Die kleine Maus am Kita-Fenster war es jedenfalls nicht. Nun schließt sich die Frage an, was Eltern tun können, damit der Neustart zu einem sanften Vergnügen wird.

Urlaubszeit verabschieden

Raphael Reischuk  / pixelio.de
Raphael Reischuk / pixelio.de

Die Ankunft aus dem Urlaub darf ruhig ein bis drei Tage vor dem Start in den Alltag liegen. So kommen alle Familienmitglieder in Ruhe an. Jeder geht seinen Lieblingsbeschäftigungen nach. Eine Gute-Nacht-Geschichte stimmt auf die erste Nacht wieder zurück im eigenen Bettchen ein. Vielleicht ist es besser, noch nicht von der Tagesmutter oder Kita zu erzählen. Das Kind hat die Möglichkeit, erst einmal mit allen Sinnen anzukommen.

Am letzten Abend oder Nachmittag vor dem Start in den Alltag gibt es etwas Leckeres. Vielleicht die Lieblingsnudeln oder sogar ein kleines Eis zu Urlaubsausklang. Ein kleiner Spaziergang rundet die Mini-Party ab. Als Höhepunkt zaubert Mama oder Papa Seifenblasen aus der Tasche. Diese steigen in Richtung Himmel. Gemeinsam verabschiedet die ganze Familie den Urlaub: Er fliegt davon, wie die Seifenblasen.

Gemeinsam vorbereiten

Oft sind unzählige Kleinigkeiten zu erledigen. Die Bett- und Wechselwäsche für die Kita werden gepackt. Für die kindliche Vorstellung ist es praktisch, wenn der Nachwuchs bei diesen Aufgaben aktiv mitwirken kann.

  • Möchtest du lieber den gelben oder den blauen Bettbezug?
  • Welches Kuscheltier begleitet dich morgen in die Kita?
  • Möchtest du die gestreifte oder grüne Hose anziehen?
  • und und und…

Eltern stehen bei diesen Aufgaben vor der Herausforderung, sämtliche Vorbereitungen in einer angenehmen, liebevollen Atmosphäre zu veranstalten. Auf diese Weise erinnert sich das Kind beim Mittagsschlaf in der Kita daran: “Das Kissen habe ich mit Mama allein ausgesucht…”  Gerade bei Kindern unter drei Jahren kann es zudem hilfreich sein, ein Urlaubsfoto mitzugeben.

Sanft begleiten

jutta rotter  / pixelio.de
jutta rotter / pixelio.de

Im Idealfall sollte der erste Tag bei der Tagesmutter oder in der Kita nicht sehr lang sein. Wenn es sich irgendwie einrichten lässt, darf ruhig in Besuch auf dem Lieblingsspielplatz oder ähnlichem folgen. Eltern sind gut beraten, keinen Einkaufsbummel oder Arztbesuch mit den lieben Kleinen zu veranstalten. Kommen Sie gemeinsam mit ihrem Sprössling an. Gemeinsam puzzeln, Malen oder Bücher anschauen vor oder nach dem Abendbrot unterstützt bei der Verarbeitung. Die Kinder bekommen zudem die Möglichkeit, auf ihre persönliche Art und Weise vom Tag und von Urlaubserlebnissen zu berichten. Selbst Einjährigen tut eine intensive Beschäftigung mit den Eltern nach dem ersten “Arbeitstag” sehr gut. Ein gemeinsames Entspannungsbad mit viiiiieeeel Schaum ist für Kinder als auch Erwachsene wie Balsam für die Seele.

Diese Anpassungsphase ist bei jedem Kind anders. Eltern fühlen sich nach der ersten Arbeitswoche quasi wieder urlaubsreif. Keine Angst, das liegt in der Natur der Dinge. Gegenüber unseren Sprösslingen haben wir allerdings den Vorteil, dass wir auf rationale Art diese Situationen meistern. Unsere Kinder verarbeiten solche Umstellungen bis ins Grundschulalter sehr emotional. Es liegt nun an uns “Großen”, in die fantastische Gefühlswelt der Menschenkinder einzutauchen.

Noreen Naranjos

freie Pädagogin &

Autorin von “Das sinkende Hebammenschiff

Die Autorin dieses Beitrages kommt im August 2015 nach Neustadt in Sachsen:

  • „Das sinkende Hebammenschiff * Schmerzhafte Nachwehen“ Lesung und Gespräch in gemütlicher Runde, Eintritt frei Info HIER
  • Tanz Workshop mit Flamenco-Rumba, Info HIER

Unser Sommer-Tanzworkshop: Antworten auf Eure Fragen

Die Vorbereitungen zum Tanzworkshop laufen auf Hochtouren. Ich habe für Euch mit der Kursleiterin Noreen Naranjos Velazquez gesprochen. Hier das Wichtigste auf einen Blick:

Sind Vorkenntnisse notwendig?

Nein, natürlich nicht. Im Vordergrund des Tanzworkshops steht das Kennenlernen. Wir hören spanische Musik und probieren neue Schritte und Armbewegungen aus. Dabei geht es nicht um Leistung.

Warum tanzen Kinder und Erwachsene zusammen?

Musik verbindet. Kinder, Jugendliche und Erwachsene tanzen gemeinsam. So lernen wir voneinander. Ich denke, das ist ein herrlicher Ferienausklang. In meinen Eltern-Kind-Musikkursen in Rostock erlebe ich immer wieder, das Mamas, Papas und Kinder diese Musestunden gern nutzen. Deshalb gibt es im Sommerworkshop auch noch einen kleinen gemütlichen Ausklang mit Interessenten und Verwandten – halt wie in Spanien: Im Alltag und durch die Nacht wird getanzt! – Und natürlich dürfen ein paar frische Getränke nicht fehlen.

Was benötigen die Kursteilnehmer?

Lust am Tanzen und bequeme Kleidung. Ich denke wir tanzen barfuß. Wer möchte, kann bequeme Schuhe oder rutschfeste Strümpfe tragen. Ach, ja (Noreen lacht)... Es wird im Flamenco vor allem mit Absatzschuhen getanzt. Aber wie gesagt, wir wollen das Ganze langsam angehen. Vielleicht hat der eine oder ander Lust auf einen Rock. Natürlich können alle auch in Hosen tanzen. Ein buntes Tuch sieht auch nett aus.

Was wünscht du dir für den Tanz-Kurs?

Eine gute Musikanlage 🙂 und wer Lust hat, kann mich natürlich mit vielen Fragen über das Leben in Spanien löchern.

Und jetzt zu dir: 4 Dinge über dich?

Ich liebe sonnige Tage, den Flamenco, meine zwei kleinen Kinder – die kommen natürlich mit zum Kurs und vor allem spontane Entscheidungen.

——————————————————————–
Solltet ihr noch weitere Fragen haben, schreibt mit gern eine Nachricht an: pro.sports@web.de

Anmeldungen nehmen wir über das Anmeldeformular entgegen. Hier gibt es dieses als praktisches Download.  Wer eine Freundin/Freund mit anmeldet, genießt 10% Rabatt auf seinen Kursbeitrag. Notiert einfach den Namen Eurer Freundin/Freund mit auf der Anmeldung. Auf der Flamenco-Seite gibt es bereits eine Hörprobe.

Ich freue mich auf Euch!

Eure Jule

Raphael Reischuk  / pixelio.de
Raphael Reischuk / pixelio.de

Geburt: Wahlrecht der Frau

Was sagt eigentlich das Grundgesetz?

Wer hätte gedacht, dass es ein Recht auf Hausgeburten gibt? Im Gegensatz dazu existiert kein Recht auf einen Wunschkaiserschnitt. Wir geben einen kurzen Einblick in die Rechte der Frauen während der Schwangerschaft und Geburt.

Rechtliche Grundlagen

 Sandra Werner  / pixelio.de
Sandra Werner / pixelio.de

Schwangere dürfen den künftigen Geburtsort frei wählen. Grundgesetze sichern ihr dieses Recht. Aus diesem Grund müssen genau dieses Grundrecht in den Verträgen zwischen Entscheidungsträgern verankert sein. Bei der aktuellen Hebammendebatte handelt es sich dementsprechend um Verträge zwischen den Krankenkassen und Hebammenverbänden. Mit anderen Worten steht das Recht der Entscheidungsfreiheit über allen rechtlichen Grundlagen.

Patientenrechte

Für die medinische Behandlung ergeben sich folgende Grundsätze. Diese sind im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) festgehalten:

  1. Medizinische Eingriffe ohne Einwilligung des Patienten sind strafbare Körperverletzungen.
  2. Vor Einwilligung muss eine detaillierte Aufklärung erfolgen (§630 c bis d BGB)
  3. Ohne Einwilligung darf nur innerhalb enger Grenzen gehandelt werden. Beispielsweise bei starkem Blutverlust oder Bewusstlosigkeit des Patienten.

Rechte der Schwangeren

Die schwangere Frau darf folgende Punkte selbst entscheiden. Sie muss sich gemäß dem Grundrecht nicht dafür rechtfertigen. Noch weniger muss die Frau sich an Evidenzen orientieren, die für Ärzte oder Hebammen gelten. Evidenzen sind wissenschaftliche Nachweise. Sie sind die alltägliche Basis für Entscheidungen in Gesundheitsberufen.

  1. Schwangerenvorsorge: ja oder nein?
  2. Welche Diagnostik?
  3. Welche Behandlung?
  4. Arzt, Ärztin, Klinik, Hebamme oder keiner?

Recht auf Hausgeburt

Gleichzeitig haben Schwangere kein Recht auf einen Wunschkaiserschnitt. Aus diesem Grund gab es 2013 für alle Eingriffe dieser Art in Deutschland eine Indikation, sprich eine ärztliche Begründung. Daraufhin übernimmt die Krankenkasse die Kosten.

2010 bestätigte der Europäische Gerichtshof für Menschrechte, dass ein Recht auf Hausgeburt grundsätzlich besteht.

Im fünften Sozialgesetzbuch, “§24f Entbindung” ist Folgendes gesetzlich festgelegt:

“Die Versicherte hat Anspruch auf ambulante und stationäre Entbindung. Die Versicherte kann ambulant in einem Krankenhaus, in einer von einer Hebamme oder einem Entbindungspfleger geleiteten Einrichtung, in einer ärztlich geleiteten Einrichtung, in einer Hebammenpraxis oder im Rahmen einer Hausgeburt entbinden.” (§24f, SGB V, Quelle: https://dejure.org/gesetze/SGB_V/24f.html)

Dieser Anspruch auf Leistungen rund um die Geburtshilfe ist nicht von anderen Bedingungen abhängig.

Noreen Naranjos

freie Pädagogin & Autorin

“Das sinkende Hebammenschiff”

Sie haben Lust auf weitere Details & Austausch?
  • Warum ticken Babys anders? (Fortbildung für Hebammen) INFO
  • Lesung und Gespräch in gemütlicher Runde zum neuen Buch „Das sinkende Hebammenschiff * Schmerzhafte Nachwehen“ INFO

Terminänderung: Fortbildung für pädagogische Fachkräfte

Auf Grund großer Nachfrage wurde der Termin der Fortbildung für pädagogische Fachkräfte (ErzieherInnen, SozialpädagogInnen, Sonderpädagogen) um eine Woche verschoben. Der Workshop findet am 29.08.2015 von 9.00 -16.00 Uhr statt.

Bitte beachten: Für diese Fortbildung gibt es nur eine begrenzte Teilnehmeranzahl. Der Vordruck für die schriftliche Anmeldung kann HIER heruntergeladen werden.

Weitere Fragen beantworten wir Euch gern persönlich.

Raphael Reischuk  / pixelio.de
Raphael Reischuk / pixelio.de

Juliane Rugies

Koordination der Workshops

pro Sports e.V.